Referenzen zur Seminarreihe

Berichte über die Seminarreihe
„Meine innere Ordnung“

Die feinstofflichen Grundlagen kennen zu lernen sowie das Erlernen einfacher Techniken der Göthert-Methode im Basisseminar, brachten mir eine deutliche Reduzierung im Erleben von Alltagsstress. Auch entspannten sich die zwischenmenschlichen Spannungen.
Ich fühle mich konzentrierter, wacher und freier in meinen Entscheidungen.
A.  L. Max Planck Institut MS

„Das Basisseminar habe ich sehr genossen; besonders die entspannte Atmosphäre und die unangestrengte Kommunikation mit allen TeilnehmerInnen. Es wäre schön, könnten wir uns immer so natürlich, leicht und wertschätzend begegnen.“
Dr. E. K., Lehrerin

„Der Workshop hat mir sehr gut gefallen, eine schöne, sehr klare Arbeit mit gutem Konzept und sehr authentisch von Ihnen übermittelt.“
A.Q. Heilpraktikerin

„Ich möchte ganz herzlich danken für das für mich sehr erhellende schon erste Wochenende des Basisseminars. Mit dem Gefühl Urlaub gemacht zu haben, fuhr ich nach Hause und so begann auch heute mein Arbeitstag!“
Frau Elke G., Studienrätin/Gymnasium

„Die innere Haltung hat sich bei mir seit der Seminarreihe verändert.  Ich überprüfe für mich jetzt viel genauer ob Aussagen anderer für mich stimmig sind und verlasse mich sehr viel mehr auf die eigene Wahrnehmung und Erfahrung. Das hat den Umgang mit anderen Menschen wahrhaftiger gemacht“.
Mirjam L. Regisseurin

“Ich habe aus den Wochenenden sehr viel mitgenommen und in mein Leben integriert, bin sehr froh, dass ich das Basisseminar gemacht habe.“
Frau W. Journalistin

 „Der in der Seminarreihe vermittelte Umgang mit dem Feinstoffkörper lässt mich am Arbeitsplatz in einer sehr eng geschnürten, von Rechtsvorschriften und Gesetzen eingeengten Atmosphäre Freiräume entdecken, die ich nie für möglich gehalten hätte.
Durch die Aufteilung des Seminars in verschiedene Wochenenden kann das Erlernte sich festigen, so dass sich die Erfahrungen von Treffen zu Treffen intensivieren und entwickeln können.
Der Umgang mit Menschen lässt sich durch die Erfahrung und das Spüren des eigenen Feinstoffkörpers intensivieren und respektvoller gestalten“.
Ursula W., Angestellte/Rathaus

Ich hatte einen Arzttermin. Im Laufe des Gesprächs erfragte der behandelnde Arzt, wo ich denn arbeite. Zu Beginn nahm ich kurz an, dass er sich dafür interessiert, aber ich konnte dann sehr schnell erleben, dass er augenscheinlich an einem Austausch nicht interessiert war, sondern sein Wissen über meine Berufslandschaft über mich ausschüttete.
Es gelang mir nicht, seinen Redefluss zu unterbrechen und ich bemerkte, wie ich mich immer unwohler fühlte.
In diesem Moment erinnerte ich mich bewusst an den feinstofflichen Energieentzug.
Fast augenblicklich konnte ich eine Veränderung in dem Verhalten des Arztes erleben.
Der Blick veränderte sich und es ergab sich ein nettes Gespräch auf Augenhöhe.
Das Erarbeitete aus den Seminaren ist für mich ein wesentliches Handwerkszeug im Alltag geworden. Vielen Dank.
U. D. Angestellte/Rehazentrum

„Die Arbeit mit dem Feinstofflichen hat für mich einen erweiterten Zugang zu meinem inneren Erleben geöffnet. Was für mich zutiefst beeindruckend gewesen und auch weiterhin beeindruckend ist, wie feinstoffliche Ordnungsprozesse innere Blockaden auflösen und die eigene Lebensenergie fließen lassen.
Prägungen – ob von Anderen geprägt oder selbst prägend – lösen sich auf und machen den Weg zur eigenen Individualität frei. Das steigert meine Lebenslust und das Empfinden zunehmend frei zu sein, dass zu leben, was sich erfüllend anfühlt…“
Klaus-Jürgen H. – GrueneHuette, Coach und Organisationsberater

„Nach der Seminarreihe erlebe ich Zeit anders. Ich erlebe, dass Zeit unwichtiger geworden ist und kann sie im Gegensatz zu vormals ’schnell-lebig‘ nun weit und geräumig erleben.“
Frau U. M. Angestellte

„Das Seminar hat mir dabei geholfen, klarer zu sein und mich lebendiger zu fühlen. Und es hat mir „Werkzeug“ in die Hand gegeben, um mit mir selbst und anderen achtsamer und respektvoller umzugehen.“
C. K., Physiotherapeutin

„Die Seminare haben mir wichtige Hinweise an die Hand gegeben, wie ich meinen beruflichen Alltag besser bewältigen kann. Wenn ich die im Seminar erfahrenen feinstofflichen Gesetzmäßigkeiten berücksichtige, komme ich besser „über die Runden“, bin konzentriert und aufmerksam, kann aber gleichzeitig eine gute Distanz halten. So verliere ich mich nicht so sehr. Das bedeutet, dass ich auch weniger mit nach Hause nehme und mich abends besser regenerieren kann.
Die gut aufeinander aufgebauten theoretischen und praktischen Einheiten des Seminars sind nur zu empfehlen. Das zu Lernende knüpft an allgemein-menschliche Erfahrungen an und ist von daher gut nachvollziehbar. Es wird zu einer Grundlage, die eigenen Wahrnehmungsmöglichkeiten zu erweitern. Und last not least: Es macht Spaß!“
A. S., Therapeutin in einer psychiatrischen Klinik

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen